Über Luzifer, Satan, Erlösung und ewige Verdammnis



Zur Startseite

Zum Autor

Zu Lesermeinungen

Zum Buch zur Webseite
- zum Inhalt des Buches
- zur Leseprobe

Fragen und Antworten:
Sind Medien schizophren?
Lorber Saturn u.a. fake news
Walsch Hitler, Holocaust u. Sex
Dudde Gericht u. ewige Hölle
Greber tolles Buch mit Fehlern
Wittek religiöse Sektierer
Quelle Reinkarnation wohin?
Seth Fake news zu Jesus u. Gott
Karma gibt es ein Karmagesetz?
Luzifer Satan u. ewige Hölle??

Briefkasten für Fragen u. Kritik

Wertvolle neue Offenbarungen:
Aus Liebe zu Gott
Lebensrat-Gottes
Walsch: "Gespräche mit Gott" ua.

Zu kaum einem Thema gibt es mehr Meinungen, Vorurteile und Missverständnisse.
Ich beziehe mich ausschließlich auf Offenbarungen von Gott und Christus.
Die Rubrik "Antworten" auf der Startseite enthält weitere Erklärungen, und vor allem mein Buch zur Webseite (siehe links) beschreibt das Thema ausführlich mit vielen Zitaten.

Zunächst zum 'Teufel'. Das ist ein Mythos, eine fake news. Bei Walsch "Gespräche mit Gott" macht sich Gott lustig über unsere Erfindung des Teufels als 'Versucher' und Ursprung unserer Sünden gegen die 10 Gebote. Das ist nur ein Angstmacher für Kinder. Einen Teufel als eigenständige Energie für asoziales, unangepasstes Verhalten, als Gegenkraft zu den 10 Geboten, gibt es definitiv nicht. Zu Gottes Meinung zu den 10 Geboten siehe hier: Gebote.

Einen Schlüsselsatz Gottes zu seiner Schöpfung finden wir bei Walsch: „Mit der Teilung meiner selbst verfolgte ich das Ziel, mich selbst erfahrungsmäßig kennenzulernen.“ Zusammen mit vielen anderen Zitaten ergibt sich eindeutig dieses Bild:
Gott möchte, dass wir Seelen, seine Ebenbilder, uns aus seiner Liebessphäre entfernen, entsprechende Erfahrungen sammeln und freiwillig zu ihm zurückkehren. Gott ist sich absolut sicher, dass dies für alle Seelen so geschehen kann und wird. Ohne die freiwillige Rückkehr/Vereinigung aller Seelen wäre seine Schöpfung unvollkommen, sinnlos. Ewige Verdammnis, ein Seelentod, ist ganz und gar ausgeschlossen!

Trotzdem: Gott hat offensichtlich ein Problem!
Er spricht von einem 'satanischen Zustand', von 'meinem Gegner', und dass er uns vor dem 'ewigem Verderben' mit einem 'Letzten Gericht' erretten wolle: „Meine Liebe beendet einen satanischen Zustand und hindert Meinen Gegner an weiterem zerstörenden Wirken. Ich rette die Seelen vor dem Fall in die tiefste Tiefe.“

Es gibt hunderte ähnlicher Zitate! Demnach:
- Es gibt einen 'satanischen' Zustand,
- es gibt einen Verursacher: 'mein Gegner',
- er wirkt zerstörerisch,
- sein Ziel ist: der Fall in tiefste Tiefe = ewiger Seelentod, keine Rückkehr zu Gott,
- dagegen will Gott diese Seelen erretten durch ein Letztes Gericht,
- davon betroffen sind Seelen, die für die Liebesbotschaft taub geworden sind.

Verführung und Erlösung

Aus den hunderten von Hinweisen in heutigen Offenbarungen ergibt sich ein klares Bild (ausführlich siehe Buch zur Webseite):

-> Satan=Luzifer ist ein Bruder Christi. Luzifer und Christus sind besonders befähigte Geistwesen, die Gott vor den Menschenseelen gezeugt hat. Christus ist unser direkter 'Bruder und Helfer'. Er möchte in unseren Herzen wohnen.

-> Luzifer dagegen möchte selbst Gott werden. Sein Plan ist/war, gewisse geist-physikalische Parameter so zu ändern, dass alle Seelen und damit Gott selbst allmählich aus Mangel an Liebes-=Lebensenergie absterben (s. Buch).

-> Gemäß dem Grundgesetz von Liebe und Freiheit (Freiheit, Freude, Macht = c * Liebe) muss Luzifer für Unfreiheit, Unterdrückung und Liebevergessenheit sorgen.

-> Ein wichtiger Schritt hierzu war die Verdichtung geistiger Energie zu Materie mit dem Reinkarnationskonzept im Homo Sapiens. Der Sapiens ist das mit Abstand gefährlichste Raubtier der Evolutionsgeschichte. Dessen Herrschaftslust und Überlebensangst prägen unsere Egos und damit unsere Seelen. Die unpersönliche, bedingungslose göttliche Liebe verkümmert in vielen Seelen zu hormongesteuerten Reproduktionsreflexen. Viele fühlen sich von Macht beschützt. Andere genießen, bei Gelegenheit, Macht über Andere. Das kann sich unumkehrbar verfestigen im Lauf der Reinkarnationen in dieser und in den geistigen Welten. Das ist das Problem Gottes seit Beginn seiner Schöpfung.

-> Christus hat diese seelische Entwicklung gestoppt durch seine 'Erlösungsmission' als Jesus (siehe Buch). Durch sie wurden gewisse geist-physikalische Parameter, der sog. 'Erlösungsfunke', in jeder Seele auf die göttliche Liebe ausgerichtet. So musste bereits Luzifer einsehen, sagt Christus, dass sein Wunsch, selbst Gott zu werden, aussichtslos geworden ist. Luzifers Epigonen und den durch ihn Liebes-taub gewordenen Seelen ist das jedoch noch nicht bewusst. Sie verkehren auf Erden und in den geistigen Sphären nur in ihrer je eigenen Gesellschaft und gelten als unansprechbar.

-> Umkehr zu Gott kann aber nur durch freiwillige Selbsterkenntnis geschehen. Gott manipuliert seine Seelen nicht. Die Mission Christi und der Erlösungsfunke war eine Art Notoperation. Gott kann aber eine Lernumgebung schaffen, die auch diesen zur Lieblosigkeit erzogenen Seelen ganz neue Erfahrungen ermöglicht. Die Idee ist eine Inkarnation, eine Seelenexistenz, frei von Zwängen und ohne Liebeserfahrungen, ein Bruch mit allen bisherigen Gewohnheiten. Das ist die Neue Epoche. Gott plant für die unansprechbaren Seelen eine Inkarnation 'in harter Materie'. Dass dies zu Sehnsucht nach Liebe, zu neuer Selbsterkenntnis und geistigem Wachstum führt, dafür sorgen die Erlösungsfunken Christi. Zeit spielt keine Rolle.

~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~

Gute Antworten brauchen viele Zitate aus modernen Offenbarungen von Gott und Christus.
Aus über acht Offenbarungen zitiere ich ausführlich in meinen Buch Über Seele und Gott.
Hinweise, Fragen oder Kritik zu dieser Seite bitte hier.