Zu den Offenbarungen Lebensrat-Gottes
früher: Ich-bin-Liebetröpfchen-Gottes


Zur Startseite

Zum Buch zur Webseite
Zu Lesermeinungen
Zum Autor

Allgemeine Überlegungen:
Sind Medien schizophren?
oder sind sie Betrüger?
Ist Gott allwissend?

Meine liebsten Offenbarungen:
Wittek (zwei frühe Botschaften)
Lebensrat-Gottes/Liebetröpfchen
Bertha Dudde
Walsch
Aus Liebe zu Gott

Antworten zu kritischen Fragen:
zu Saturn ua. fake news bei Lorber
zu Hitler, Holocaust, Sex bei Walsch
Patriarchate, Emanzen, Abtreibung ua. bei Lebenswinke
Gericht u. ewige Hölle bei Dudde
Fragen zu Lebensrat/Liebetröpfchen
Ein tolles Buch mit Fehlern: Greber
Religiöse Sektierer um Frau Wittek
Ziellose Reinkarnationen bei Quelle
Fake news zu Jesus u. Gott: Seth
Außerirdische u. UFOs bei Menetekel
Gibt es ein Karmagesetz?
Satan, Luzifer und ewige Hölle?

Briefkasten für Fragen u. Kritik


Lebensrat-Gottes, früher "Ich-bin-Liebetröpfchen-Gottes", sind über 200 Botschaften mit jeweils verschiedenen Themen je Text. Sie begannen 2002 und laufen bis heute (2019). Sprecher sind Christus und der Liebegeist. Kritik und Missverständnisse wie bei Lorber oder Dudde kenne ich nicht.

Hier finden Sie alle Botschaften in zeitlicher Reihenfolge.
Nun folgen Hinweise, die mir persönlich wichtig sind.

2015-Sept „Teil 1 - Leben Jesu Christi“ plus 2015-Dez „Teil 2“, 2016-Sept „Teil 3“, 2013-Sept. „Jesu Christi -
Diese Texte erklären u.a. das Leben Jesu und unsere Erlösung aus der Gewalt Luzifers.

Der „himmlische Liebegeist im Ich-Bin“ wird bei Matthaei „Ewiger Geist“ und in der Bibel „Heiliger Geist“ genannt. Er ist das Zentrum von Allem-was-ist, „die unpersönliche Gottheit in der Urzentralsonne“, der Geist, das Unbewusste, die Intuition Gottes und Christi.
Lebensrat-Gottes ist m.W. die einzige Offenbarung, in der diese „unpersönliche Gottheit“ sich zuweilen mitteilt, s. auch 2019-April und 2012-Feb „Erschaffung -“. Ich nehme das als Zeichen für die besondere Qualität und Authentizität von Lebensrat-Gottes. Dies bestätigt der Liebegeist ausdrücklich in 2012-Feb „Erschaffung -“ auf S.1. In Lebensrat-Gottes sind Gott, Christus und Liebegeist 'eines Geistes', ein wahrhaft dreieiniger Gottesgeist. Es ist deshalb unerheblich, wann genau der Liebegeist oder Christus spricht, ab Seite 3 jedenfalls Christus. Zuweilen heißt es auch nur „Gottesgeist“(s. 2012-Feb „Erschaffung“ S.27-28).

Zu Teil 1 S.22-23: Trotzdem gilt auch hier das Problem der reinen Verkündigung (des reinen Channelling), das auf S.22-23 besprochen wird. Reine Verkündigung schafft nicht einmal der Gottesgeist in Lebensrat-Gottes. Umsomehr gilt das für alle Offenbarungen: Medien (Künder) können göttlichen Lichtgedanken immer nur sehr unvollkommen in unsere sequentielle Sprache mit irdischen Bildern übersetzen. Dies und andere Übetragungsprobleme werden mit vielen Zitaten erklärt in dem Link über Wahrheit von Offenbarungstexten. Die in diesem Link behandelten Beispiele gelten grundlegend für alle Durchgaben. Auch für den Gottesgeist in Lebensrat-Gottes.

Wortgläubigkeit ist falsche Demut! Ehrfurcht ohne Verstand, personenbezogene Gläubigkeit, ist sogar eine luziferische Haltung, das Gegenteil einer freien Seele, das Gegenteil göttlicher Demut (s. unten 2012-Feb „Erschaffung“ S.22).

Ich habe folgende Regel:
Weltliches Wissen kennt Gott nur durch Teilhabe an unserem (oft falschen) Denken.
Weltlich-konkrete Aussagen darf man - auch wenn sie von Gott oder dem Gottesgeist kommen! - nur mit großer Vorsicht zur Kenntnis nehmen und auf keinen Fall blind als Wahrheit übernehmen. In der Akasha-Chronik steht auch jeder Mist, den ein Mensch mal gedacht hat. Selbst der Gottesgeist hat keine Chance, das zu erkennen!
Beispiele: Statt von (relativ harmlosen) Polsprüngen sollte von Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüchen die Rede sein. Aussagen über Außerirdische sind überzeugender, wenn sie von Außerirdischen selbst stammen (z.B. Menetekel.de). Untergegangene besiedelte Kontinente gibt es nur in Märchen, versunkene Städte dagegen schon. Bei der (weltlichen!) Frage zu Atlantis halte ich mich lieber an Wikipedia als an den Gottesgeist.

2019-April „Welche Möglichkeiten -“ Wie entstehen Prophezeihungen?
Kennt Gott die Zukunft? Nein! Gott kennt nur Ziel und Ende - nicht unsere Wege.

Prophezeihungen zum Ende der Welt gibt es seit 2000 Jahren mit der Apokalypse. Und seitdem gibt es Streit darüber, wann, wie und warum das geschehen wird, und ob das eine Strafe Gottes ist oder nicht. Der Link über Wahrheit zeigt, warum solcher Streit sinnlos ist.

In LegensratGottes sprechen Gott, Christus und der Gottesgeist. Eine authentischere Botschaft zur Frage nach der Zukunft unserer Periode der Reinkarnationen kann es nicht geben. Aber selbst der Gottesgeist, Ursprung und Zentrum von Allem-was-ist, kann die weltliche Zukunft nur aus den Daten der Gegenwart abschätzen! „Weil ich in allen Schöpfungsteilchen bin, kann ich alle Gegebenheiten und Abläufe in meinem Allbewusstsein wahrnehmen und auch gleich erkennen, ob aus verschiedenen kosmischen Gründen eine Gefahr droht.“ Er muss Daten wahrnehmen und Entwicklungen erkennen. Ein Wissen über die Zukunft gibt es auch in der geistigen Welt nicht.
Der Liebegeist braucht sogar das menschliche Wissen unserer Wissenschaftler! Wegen dieser Datenprobleme „weisen meine Erläuterungen entweder ungenaue Angaben auf oder sind nur kurzsichtig erklärt. Dies betrifft vor allem meine Aussagen bezüglich des baldigen Endes dieser grobstofflichen Welt - Darum kann ich das Ende des irdischen Lebens nicht exakt vorhersagen.“

2019-April „Welche -“ plus 2019-April „Misslungenes -“, 2019-März „Aktivitäten -“, 2018-Dez „Polsprung -“ Die Beendigung der Reinkarnationsperiode, Rückkehraktion.
Diese drei (und andere) Botschaften zur sog. Endzeit bedürfen der Erklärung.

Für manche Leser mag es neu sein, warum und von wem die Erde geschaffen wurde und welche physikalische Gefahr bestand. Dass die Erde 'von Gott' sei, diese falsche Sicht ist tief in unserer religiösen Kultur verankert. Die Informationen von Lebensrat-Gottes stimmen jedoch sehr gut überein mit der 40 Jahre älteren Mysterienschule von Frau Wittek.

Katastrophen sind auch aus unserer und wissenschaftlicher Sicht voraussehbar (s.o. 2019-April). Dazu gibt es vier große Fragen:
1. Was meint der Begriff 'Endzeit'?
2. Kann ich meine Reinkarnationszyklen selbst beenden?
3. Was bedeutet 'Rettung durch außerirdische Wesen'?
4. Was bedeutet und wem gilt das 'Letzte Gericht'?

1. Was meint der Begriff 'Endzeit'?

S.7: „Es ist nun einmal so, dass die festgelegte kosmische Zeit für die abtrünnigen Wesen in den außerirdischen Welten abgelaufen ist. Eine Verlängerung des planetarischen Lebens in einer himmlisch völlig gegensätzlichen Weise wäre verheerend für jede inkarnierte Seele.“ Die viele Jahrtausende währende Reinkarnationsperiode ist zuende! Das muss mit weltweiten Katastrophen zusammenfallen, damit alle Menschen zum Nachdenken gezwungen werden. In den Einen wird die Sehnsucht nach Gott wachsen, andere werden in Verzweiflung und Bosheit versinken. Das ist nicht als Strafe gemeint, sondern „ich bitte euch,das Ende des irdischen Lebens und die kosmische Situation als Heimholung zu verstehen, auch wenn dies aus der Sicht der Menschen für ihr irdische Leben mit viel Herzensleid verbunden sein wird.“

2. Kann ich meine Reinkarnationszyklen selbst beenden?

S.8: „Aus ihren negativen Erfahrungen in verschiedenen materiellen Welten sind viele soweit gereift,dass sie vom Leben in einem materiellen Körper genug haben. Deshalb lautet ihre neue geistige Vorgabe: Nach ihrem Ableben nicht mehr wie gewohnt eine Wiedergeburt auf dem gleichen Planeten, sondern herzlich gerne ihre himmlische Rückkehr anzustreben.“
Dies dürfte wohl jedem gelingen, der diese und ähnliche Botschaften liest. Es muss jedoch der ausdrückliche Wunsch bestehen. Das verlangt das eherne Freiheitsgesetz der Schöpfung. Jeder, vor allem jeder ältere Mensch, sollte JETZT beginnen, sich gedanklich darauf vorzubereiten.

3. Was bedeutet 'Rettung durch außerirdische Wesen'?

Was aber geschieht mit jungen Menschen, die noch nicht sterben wollen? Sie können „von hilfsbereiten außerirdischen Wesen kurz vor der Katastrophe gerettet werden.“ (S.6)
Dies jedoch ebenfalls nur, wenn sie sich zuvor gedanklich darauf eingestellt haben und dies dann freiwillig geschehen lassen. Sie werden entmaterialisiert (das tut gewiss nicht weh) und „magnetisch“ (d.h. durch eine geistige Kraft ähnlich einem Magneten) in bereitstehende Raumschiffe gesogen, in denen viele tausend Menschen Platz haben. Sodann werden sie mit uns unbekannten Antigravitationstechniken zu menschenähnlichen Kulturen auf Planeten anderer Sonnensystem, z.B. Alpha-Centauri, transferiert in eine ähnliche Natur und in eine geistig fortgeschrittene, viel angenehmere Gesellschaft als die irdische.

Hier allerdings gilt es aufzupassen!
Das uns seit Lorber offenbarte Wissen über Gott, Christus, Luzifer, den luziferischen Sündenfall und die von Gott gewünschte Rückkehr ins Reich Gottes, das Reich der unbedingten, hierarchielosen Liebe, ist nicht in allen anderen Kulturen so klar vorhanden wie in Lebensrat-Gottes, den beiden Wittek-Schriften oder Aus-Liebe-zu-Gott. Beispiele unter Menetekel.
Nicht Außerirdische, die alle auch nur Fallwesen sind, sondern nur Gott, Christus und der Gottesgeist sind kompetent für vollständige und wahre Informationen über die o.g. Themen.

4. Was bedeutet und wem gilt das 'Letzte Gericht'?

Hierzu siehe den Link Gericht bei Dudde.

.

2012-Feb „Erschaffung -“
Zur Erschaffung der Erde und der Ich-Bin-Gottheit, zu geistig-materieller Physik der Sonne, zum himmlischen Freiheitsgesetz.

Zur Polarität der Uratome siehe auch „Die christliche Mysterienschule“ bei Wittek.

Zum Begriff Ureltern S.26.27. Christi und Gottes Ureltern sind die beiden Götter der beiden vorangehenden Schöpfungsperioden. Für viele Leser ist das neu und ganz unverständlich. Aber Alles-was-ist, die geistigen und die materiellen Welten des Kosmos, ist aus einem geistigen Urknall hervorgegangen, lange vor dem materiellen Urknall. Und davor gab es bereits zwei ähnliche, wieder vergangene Schöpfungsperioden, in denen diese Ureltern aktiv waren und Erfahrungen gesammelt haben für unsere jetzige Schöpfungsperiode. Für physikalisch denkende Leser ist das außerordentlich interessant. Diese ausführliche geist-physikalische Theorie von Matthaei durfte ich jedoch nur im Buch zur Webseite veröffentlichen.

Zur Wiederholung hier das Freiheitsgesetz göttlicher Demut: „Alle himmlischen Lichtwesen leben ohne Einschränkungen frei, selbstbestimmend und selbstverantwortlich, ohne jeglichen persönlichen Führungsanspruch und ohne Einmischung in die Privatsphäre anderer Wesen.“ (S.33).

~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~ + ~ ~ ~ ~

Man braucht keine Offenbarungen, um ein nächstenliebevolles Leben zu führen.
Gott will aber, dass wir auch die Hintergründe, den „Sinn des Lebens“ aus seiner Sicht kennen.
Dazu zitiere ich acht Offenbarungen und viele Erfahrungen im Buch Über Seele und Gott.
Haben Sie Hinweise, Fragen oder Kritik? Bitte hier.