Jane Roberts - Gespräche mit Seth


zur Startseite

Der Autor

Lesermeinungen

Das Buch zur Webseite: hier
Inhalt, Leseprobe



"Gespräche mit Seth" von Jane Roberts (1929-1984) ist eine wortgetreu dokumentierte Offenbarung eines intellektuellen "Energiepersönlichkeitskerns". Dieser Seth (ein willkürlicher Name) stellt sich dar als Sprecher eines multidimensionalen Wesens der Kausalebene. Er doziert hoch intellektuell über das Thema "Das physische Universum als Gedankenkonstruktion" mit Unterthemen wie „die Natur der physischen Materie“, Zeit, Realität, Gottesbegriffe, wahrscheinliche Universen, Gesundheit, Reinkarnation ua. Seth führt den Leser weit fort von menschlichen Vorstellungen und schildert die ungeheure Vielfalt und Komplexität geistig-immaterieller Strukturen und der zugrundeliegenden psychisch-kreativen Kräfte der Seele bzw. des Bewusstseins. In diesen Betrachtungen ist Seths Werk grundlegend. Seths zentrale und mit den anderen Offenbarungen übereinstimmende These ist: „Alle Strukturen werden von Bewusstsein geformt, es gibt keine geradlinige Entwicklung.“

Dieser Satz ist jedoch nur halb richtig. Denn es gibt sehr wohl ein Ziel und eine darauf ausgerichtete Entwicklung! (s. hier). Geradlinig allerdings sind unsere Wege nicht. Der atheistische Seth jedoch weiß nichts von Gott und Schöpfung, er bewegt sich auf einem Nebengleis, seine Wahrheiten sind nur Halbwahrheiten.

Kritisch fällt auf: Begriffe wie Gott und Liebe tauchen nur in Nebenbemerkungen auf. Seth zeigt sich als hochgebildeter, extrem atheistischer und arrogant antichristlicher Wissenschaftler. Das geht bis zu einer absurd verzerrten Leugnung Jesu und Leugnung Gottes als Schöpfergott. Seth präsentiert sich durchweg als Alles- und Besserwisser. Über weite Strecken entspricht sein Wissen sicher den umfangreichen Erfahrungen seiner Seelenfamilie. Seine Ausführungen über Gott und Jesus (über Christus sagt er garnichts) übersteigen jedoch seine Erfahrungen bei weitem, sie sind schlicht falsch (s. hierzu Über Seele und Gott), und zur Quelle seines Pseudowissens macht er keine Angaben.

Fazit: Ich halte diese Offenbarung für echt und wortgetreu, jedoch für völlig unglaubwürdig in seinen atheistischen Lügen über Gott, Schöpfung und Jesus. Das Buch Über Seele und Gott begründet dieses Urteil mit vielen Zitaten.

- Hier eine Leseprobe.
- Hier zu Jane Roberts.
- Wikipedia-Artikel: hier.

Mehr dazu im Buch Über Seele und Gott, Hinweise oder Kritik bitte hier.